Near Field Communication mit aktiver Lastmodulation

Eine NFC-Karte hat üblicherweise in etwa die Größe einer EC-Karte. Solche „normalen“ NFC-Karten tauschen Informationen mit einem Lesegerät nach dem Prinzip der passiven Lastmodulation aus.

Das Prinzip der aktiven Lastmodulation ermöglicht den Aufbau von NFC-Karten mit einer Größe von unter einem Quadratzentimeter. Solche aktiven NFC-Karten müssen über eine eigene Energieversorgung verfügen.

Im Rahmen eines Forschungsprojekts haben wir das Mixed Mode Gate Array MD500-NFC entwickelt. Dieses Mixed Mode Gate Array wurde gefertigt in 0.9 µm CMOS Technologie.

Damit wurde das Prinzip der aktiven Lastmodulation erstmalig mit einem ASIC realisiert. Mit dem MD500-NFC wurden verschiedene batteriebetriebene, miniaturisierte Elektroniken aufgebaut, unter anderem eine MikroSD-Karte mit NFC-Funktionalität für ein Mobile Phone.

Die Ergebnisse des Forschungsprojekts bilden eine wesentliche Grundlage für die Standardisierung des Verfahrens der aktiven Lastmodulation durch ISO/IEC Gremien.